Concept Sports

Neben Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm wird er das Aushängeschild des EV Landshut bei den Olympischen Winterspielen 2018 sein!

Der gebürtige Nürnberger Gerrit Fauser ist am Donnerstag mit der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft im südkoreanischen Pyeongchang eingetroffen und fiebert seinen ersten Olympischen Spielen entgegen. Der Stürmer geht seit vier Jahren in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) für die Grizzly Adams Wolfsburg auf Torejagd. Seine Wurzeln hat Fauser allerdings am Landshuter Gutenbergweg. Von 2004 bis 2007 trug er in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) das EVL-Trikot mit den drei Helmen und erzielte dabei insgesamt 30 Tore. In der Saison 2006/07 lief er auch für die Landshut Cannibals in der 2.Bundesliga auf (41 Spiele/2 Tore/5 Assists) und wechselte anschließend zu den Straubing Tigers in die DEL. Zusammen mit dem gebürtigen Landshuter Marco Sturm, der seinen Vertrag als Bundestrainer und General Manager der Nationalmannschaft gerade bis 2022 verlängerte, repräsentiert Fauser nun in Südkorea nicht nur die deutschen Farben, sondern auch die des EV Landshut. In der Vorrunde trifft das deutsche Team am Donnerstag, den 15.Februar (4.10 Uhr/MEZ) auf Finnland, am Freitag (16.Februar, 13.10 Uhr) auf Schweden und am Sonntag (18. Februar, 4.10 Uhr) auf Norwegen.

Der EVL drückt Marco, Gerrit und dem gesamten deutschen Olympia-Team die Daumen für eine erfolgreiche Teilnahme an den Olympischen Winterspielen!

 

Quelle: Marcel Meinert / LZ

   

Foto: Deutscher Eishockey Bund (DEB) - Gerrit Fauser, der die EVL-Farben bei den Olympischen Spielen vertreten wird.