Concept Sports

Berichte

Heimspiel für die U 20-Junioren (gegen Regensburg) und die U 17-Jugend (gegen Schwenningen) des EVL

 

Jetzt geht’s gegen einen bayerischen Rivalen! Eine Woche nach dem perfekten Start ins neue Eishockey-Jahr müssen die U 20-Junioren des EV Landshut nun in zwei heißen Ostbayernderby Farbe bekennen. Gleich zweimal (Samstag, 16.30 Uhr und Sonntag, 11 Uhr) messen sich die Rot-Weißen mit dem oberpfälzischen Rivalen EV Regensburg. 

 

Der Triumph beim deutschen Meister Jungadler Mannheim hat bei den Nachwuchs-Puckjägern des EVL Spuren hinterlassen. „Wir wollen den Schwung aus unserem großartigen Auftakt jetzt natürlich mitnehmen und genau da weitermachen, wo wir in Mannheim aufgehört haben“, erläutert EVL-Nachwuchschefcoach Rupert Meister wohlwissend, dass dafür wirklich jedes Rädchen ineinandergreifen muss. Personell hat Meister nämlich weiterhin nicht die „freie Auswahl“. Elias Rott, Niklas Gabriel und Johannes Brunner fallen weiterhin, verletzt oder krankheitsbedingt aus. Zudem hat auch Gegner Regensburg zuletzt mächtig Selbstvertrauen getankt. Die „Jung-Eisbären“ gewannen zehn ihrer letzten 15 Spiele und verfügen in Ludwig Nirschl und Fabian Herrmann über zwei Angreifer der Extraklasse, die ein Spiel alleine entscheiden können. „Wir erwarten einen sehr aggressiven und laufstarken Gegner, der außerdem auch eine hohe Erfolgsquote im Powerplay hat“, weiß Meister zu berichten.  

 

Die U 17-Jugend misst sich derweil mit den Wildschwänen aus dem Schwarzwald. Am Samstag (13 Uhr) und Sonntag (14 Uhr) geht es im heimischen Eisstadion am Gutenbergweg zweimal gegen die Schwenninger Wild Wings. Der SERC hat als Tabellensechster bisher einen Zähler mehr geholt als der EVL. Jetzt wollen die Landshuter ähnlich auftreten wie beim jüngsten Auswärtssieg in Ingolstadt und unbedingt an den Badenern vorbeiziehen.

 

Für die U 13-Junioren ist Derbyzeit: Die Rot-Weißen gastieren in der Bayernliga-Meisterrunde am Samstag (16.30 Uhr/Eisstadion Deggendorf) beim niederbayerischen Konkurrenten Deggendorfer SC. In der Landesliga empfängt die „Zweite“ als ungeschlagener Spitzenreiter den ERSC Ottobrunn (Samstag, 10 Uhr/Eisstadion am Gutenbergweg).

 

Quelle: Marcel Meinert / LZ

Meister-Truppe gewinnt bei Ligaprimus Jungadler Mannheim mit 5:4 nach Penaltyschießen

 

Das ist schlichtweg ein Traumstart ins neue Jahr! Die U 20-Junioren des EV Landshut haben gleich im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) ein echtes Ausrufungszeichen gesetzt! Die Mannschaft von Nachwuchs-Cheftrainer Rupert Meister setzte sich, obwohl nur in „kleiner Besetzung“ angereist, beim absoluten Meisterschaftsfavoriten Jungadler Mannheim mit 5:4 nach Penaltyschießen durch.

U 20-Junioren des EV Landshut feiern 5:1 gegen Bad Tölz und zementieren Platz 3

 

Jetzt können sie entspannt Weihnachten feiern! Die U 20 Eishockey-Junioren des EV Landshut haben in ihrem letzten Pflichtspiel des Jahres 2018 den Tabellenletzten der U 20 Division I, den EC Bad Tölz, mit 5:1 (3:0/1:1/1:0). Damit belegen die Rot-Weißen nach rund zwei Dritteln der Saison Platz drei unter den besten deutschen Nachwuchs-Mannschaften – ein Erfolg von dem vor wenigen Monaten noch niemand zu träumen gewagt hatte.

2:5 in Regensburg und 3:6 gegen Tölz – Heute (19 Uhr) Jahresabschluss gegen die Junglöwen

 

Auf der Zielgerade des Eishockey-Jahres scheint den Nachwuchs-Puckjäger des EV Landshut etwas die Puste auszugehen. Die U 20-Junioren blieben in der Deutschen Nachwuchs Liga (DNL) punktlos und verloren nicht nur beim EV Regensburg mit 2:5, sondern auch zum zweiten Mal in dieser Saison gegen den Tabellenletzten EC Bad Tölz (3:6). Dennoch steht bereits jetzt fest, dass die EVL-Cracks das Jahr auf Platz drei der U 20 Division I beenden werden. Zum Jahresabschluss geht es heute (19 Uhr/Eisstadion am Gutenbergweg) erneut gegen das Schlusslicht EC Bad Tölz. Dort wollen die Landshuter alles daransetzen, die Sonntagsschlappe wiedergutzumachen.

Unterkategorien