Concept Sports

Das war ein rundum gelungener Jahresabschluss!

 

Die Eishockey U 13-Junioren des EV Landshut haben bei ihrem Heimturnier einen starken zweiten Platz belegt und damit ein sportlich herausragendes Jahr 2018 mit einem weiteren tollen Ergebnis beendet. Die EVL-Cracks trennten sich zu Beginn vom späteren Turniersieger Deggendorfer SC 2:2, setzten sich gegen den SC Bietigheim-Bissingen (4:2) und die Starbulls Rosenheim (4:1) durch und mussten sich etwas überraschend dem Augsburger EV mit 2:3 geschlagen geben.  Für viel Abwechslung sorgte auch die „Skills-Competition“, bei der die Kids ihre individuellen Fähigkeiten testen konnten.

In der Disziplin „Schnellster Skater“ (eine Runde laufen) setzte sich Bietigheims Emil Kippes durch.

 

Als „Bester Goalie“ (Fünf Penaltyschützen – je ein Spieler von jeder Mannschaft) wurde Miriam Siebert von den Starbulls Rosenheim ausgezeichnet.

 

Bester Penaltyschütze (auf jeden Goalie musste ein Penalty geschossen werden) setzte sich Landshuts Tobias Schwarz durch. Er verwandelte alle fünf Versuche. „Deggendorf ist ein verdienter Turniersieger, denn sie haben in allen vier Spielen wirklich sehr gutes Eishockey gezeigt. Das war ein wirklich gelungenes Turnier.

 

Vielen Dank auch an alle Eltern und Helfern für die tolle Organisation“, bilanzierte EVL-Nachwuchscoach Thomas Daffner.

 

Endstand EVL-Weihnachtsturnier U 13-Junioren: 1. Deggendorfer SC, 2. EV Landshut, 3. SC Bietigheim-Bissingen, 4. Starbulls Rosenheim, 5. Augsburger EV.

Quelle: Marcel Meinert / LZ