Concept Sports

News

EVL-Nachwuchsnationalspieler Julian Elsberger hat mit der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft der U 16-Junioren beim Vier-Nationen-Turnier in Zell am See Platz drei belegt. 

Dabei verlor das DEB-Team zum Auftakt gegen den späteren Turniersieger Schweiz nur hauchdünn mit 2:3. Elsberger bereitete den Führungstreffer der Deutschen durch Sebastian Cimmermann mustergültig vor.

In unserem Foto hatte der Landshuter (Mitte) sogar die Chance, sich selber in die Torschützenliste einzutragen, scheiterte aber am starken Schweizer Schlussmann Niels Riesen.

Gegen Lettland holte das Team zwar gleich zweimal einen Rückstand auf, unterlag aber am Ende mit 3:5. Den dritten Platz sicherte sich die Mannschaft von Bundestrainer Stefan Mayer durch ein abschließendes 5:2 gegen Gastgeber Österreich. „Wir möchten im Verlauf der Saison jeden Spieler besser machen, um sie so bestmöglich auf ihre zukünftigen Aufgaben vorzubereiten“, blickt Mayer voraus.

 

Die deutschen U 18-Frauen mit der Landshuter Torhüterin Lilly Uhrmann blieben beim Vier-Nationen-Turnier in St.Gallen trotz guter Leistungen gegen Schweden (2:3 n.P.), Russland (0:1 n.P.) und Gastgeber Schweiz (0:1) sieglos. Allerdings konnte Uhrmann gegen Russland mit einer bärenstarken Leistung auf sich aufmerksam machen. Die Niederbayerin hielt 65 Minuten lang die „Null“ und wurde nur im Penaltyschießen bezwungen. „Lilly war wirklich ein sehr starker Rückhalt“, lobte auch U 18-Assistenztrainerin Viona Harrer. Und die langjährige DEB-Nationaltorhüterin dürfte es schließlich am besten wissen.

 

 

Text: -mm- / Foto: Stephan Elsberger

Mit Unterstützung von drei Akteuren des EV Landshut gehen die deutschen Eishockey Nachwuchs-Nationalmannschaften der U 16-Juniorinnen und Junioren in ihre kommenden Lehrgänge und Turniere. Bei den U 16-Juniorinnen sind aktuell die Landshuter Torhüterin Lilly Uhrmann und Verteidigerin Antonia Blenninger beim Lehrgang im Füssener Bundesleistungszentrum zu Gast und bereiten sich unter Anleitung von Bundestrainer Florian Neumayer auf die anstehende Saison vor. Bei den U 16-Junioren nominierte Bundestrainer Stefan Mayer Stürmer Julian Elsberger für das Vier-Nationen-Turnier in Zell am See (20. bis 24.August). Das DEB-Team kreuzt dabei mit der Schweiz, Lettland und Gastgeber Österreich die Schläger.

 

Quelle: Marcel Meinert / LZ

Bei dieser Hitze ist jede Abkühlung sehr willkommen.

Zwei Puckjäger des EV Landshut holten sich diese jetzt bei der „Summer Challenge“ mit der U 20-Nationalmannschaft des Deutschen Eishockey Bundes (DEB) in Zürich.

Allerdings war die Reise wenig erfolgreich. Die Truppe des Landshuter Nationaltrainers Christian Künast belegte mit den EVL-Cracks Marco Baßler und Alexander Ehl sowie Alexander Dersch, der in zwei Wochen sein Engagement bei den Charlottetown Islanders in Kanada beginnt, beim Vier-Nationen-Turnier punktlos den letzten Platz.

Zum Auftakt setzte es gegen Gastgeber Schweiz trotz eines Treffers von Alexander Ehl und einer zwischenzeitlichen 3:0-Führung am Ende noch eine 4:5-Niederlage.

Gegen die Tschechen gab es eine 0:2-Schlappe und gegen die Slowakei ein happiges 1:5. Erneut hieß der deutsche Torschütze Alexander Ehl.

„Bis zum Saisonhöhepunkt, der anstehenden Weltmeisterschaft in Füssen, liegt noch viel Arbeit vor uns,“ bilanzierte Künast.

 

Quelle: Marcel Meinert - freier Journalist / LZ

Uhrmann wird mit U 16-Nationalteam Fünfte

Torfrau Lilly Uhrmann vom EV Landshut hat mit der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft der U 16-Juniorinnen beim Europapokal in Vierumäki (Finnland) Platz fünf belegt. Die Mannschaft von Bundestrainer Florian Neumayer überzeugte vor allem mit einem starken Defensivkonzept und beendete die Vorrunde nach Siegen über eine finnische B-Auswahl (2:0) und Norwegen, sowie zwei Niederlagen gegen die Schweiz (1:2 n.P) und Russland (0:2) auf Gruppenplatz drei. In den beiden Platzierungsspielen blieb die Mannschaft gänzlich ohne Gegentor. Einem 3:0 über Japan ließ die DEB-Auswahl ein 4:0 gegen Ungarn folgen und trat mit Platz fünf im Gepäck zufrieden die Heimreise an.  „Die Mädels haben eine gute kämpferische Leistung gezeigt und unsere Vorgaben gut umgesetzt. Ich bin sehr zufrieden mit der gesamten Turnierleistung unserer Mannschaft“, lobte der Bundestrainer in seinem Turnierfazit.

Quelle: Marcel Meinert