Concept Sports

Die Nachwuchs-Puckjäger des EV Landshut haben sich in ihren jeweiligen Nachwuchs-Nationalmannschaften in den Vordergrund gespielt und sich auch in die Torschützenlisten eingetragen. Luis Schinko, Philipp Maurer und Paul Pfenninger reisten mit dem U 19-Nationalteam und Nationalcoach Jochen Molling zu einem Fünf-Nationen-Turnier nach Turku (Finnland). Dabei setzte sich das Team zum Auftakt gegen die Schweiz mit 3:2 durch. Der Siegtreffer ging auf das Konto von EVL-Eigengewächs Louis Brune, der mittlerweile für die Adler Mannheim in der DEL auf Torejagd geht. In den übrigen drei Begegnungen gegen Schweden (0:7), Finnland (1:6) und Tschechien (2:3) ging die schwarz-rot-goldene Auswahl allerdings leer aus. Immerhin: Luis Schinko erzielte gegen Finnland den deutschen Ehrentreffer. „Im Großen und Ganzen bin ich mit den Spielen zufrieden. Wir können auf der gezeigten Leistung für künftige Turniere aufbauen“, hielt Bundestrainer Molling fest.

 

Die U 18-Nationalmannschaft mit den Landshutern Elias Lindner und Mario Zimmermann erreichte beim Vlado Dzurilla-Turnier im slowakischen Piestany Platz drei. Das DEB-Team siegte gegen die Schweiz mit 3:0, zog aber gegen Gastgeber Slowakei (3:6) und Weißrussland (5:6 nach Verlängerung) den Kürzeren. Elias Lindner bereitete dabei zwei Tore vor und trug sich gegen Weißrussland sogar noch selber in die Torschützenliste ein.  

 

EVL-Spielerin Antonia Blenninger kam mit der U 16-Nationalmannschaft der Frauen beim Vier-Nationen-Turnier in Selb nicht über den vierten Platz hinaus. Das Team gewann gegen Österreich mit 5:4 nach Penaltyschießen, unterlag aber gegen die Schweiz (0:3) und Tschechien (2:4). „Unsere junge Mannschaft hat das wirklich ordentlich gemacht, zumal wir einige wichtige Spielerinnen nicht dabei hatten“, hielt DEB-Coach Florian Neumayer fest.

 

Quelle: Marcel Meinert / LZ