Concept Sports

News

Die EVL-Youngster Marco Baßler und Alexander Ehl sind mit einem Sieg und zwei Scorerpunkten im Gepäck von der Reise mit der deutschen U 20-Nationalmannschaft in den Ruhrpott zurückgekehrt.

Das DEB-Team um Baßler und Ehl setzte sich im Rahmen der „U 20 Future Challenge“ bei Oberligist Wohnbau Moskitos Essen mit 5:2 durch.

Dabei steuerte Marco Baßler nicht nur den Treffer zum zwischenzeitlichen 4:1 bei, sondern bereitete auch noch das 3:1 durch Tim Brunnhuber vor. „Ich freue mich über die klare Leistungssteigerung meines Teams – insbesondere im Vergleich zum Spiel in Regensburg. Allerdings steht uns nun noch viel Arbeit auf dem Weg zur Weltmeisterschaft bevor“, bilanzierte der Landshuter Bundestrainer Christian Künast

Bei der Heim-WM vom 9. bis 15.Dezember 2018 in Füssen kämpft das DEB-Team um den Wiederaufstieg in die Top-Gruppe der U 20-Junioren und trifft auf Frankreich, lettland, Norwegen, Nachbar Österreich und Weißrussland.

 

 Foto: Christian Fölsner

Marco Baßler (rechts) erzielte für die deutsche U 20-Nationalmannschaft in Essen einen Treffer selbst und steuerte zum 5:2-Sieg über die gastgebenden Moskitos Essen auch noch einen Assist bei. 

Die beiden EVL-Eigengewächse Alexander Ehl und Marco Baßler schnüren auch bei der nächsten Auflage der „U 20 Future Challenge“ ihre Schlittschuhe für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft der U 20-Junioren. Die Angreifer wurden von Bundestrainer Christian Künast in den Kader für die Begegnung des DEB-Nachwuchses gegen Wohnbau Moskitos Essen am kommenden Dienstag (19.30 Uhr/Eissporthalle Essen-West) berufen.

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft der U 20-Junioren hat im Rahmen der U 20-Future Challenge eine 5:8-Testspielniederlage bei Oberligist Eisbären Regensburg hinnehmen müssen. Mit Torhüter Philipp Maurer, der bereits beim Spielstand von 0:4 nach 11 Minuten eingewechselt wurde, Alexander Ehl und Marco Baßler trugen dabei gleich drei EVL-Youngster das Trikot mit dem Adler auf der Brust. Und damit nicht genug: Ehl und Baßler zeigten trotz des hohen Rückstandes zusammen mit ihren Teamkollegen große Moral und trugen sich im Schlussabschnitt beide noch in die Torschützenliste ein. „Heute waren wir im ersten Drittel nicht bereit. Dementsprechend haben wir in der ersten Drittelpause insbesondere den Willen der Mannschaft und die Laufbereitschaft angesprochen. Im Anschluss haben unsere Spieler es besser gemacht. Wir haben heute wichtige Erkenntnisse gewonnen und werden unseren Weg weiter gehen“, hielt der Landshuter Bundestrainer Christian Künast fest. 

 

Quelle: Marcel Meinert / LZ

 

 

Foto: DEB-online.de

EVL-Verteidigerin Antonia Blenninger hat mit der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft der U 16-Juniorinnen zwei knappe Testspiel-Niederlagen hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Bundestrainer Florian Neumayer unterlag in Selb gegen Tschechien mit 0:1 und 1:2. „Ich kann allen Spielerinnen eine hohe Einsatzbereitschaft und einen tollen Kampfgeist bescheinigen. Leider haben wir uns durch unpräzise Pässe und Ungenauigkeiten beim Abschluss vor dem Tor das Leben selber schwer gemacht. Daran müssen wir zukünftig arbeiten“, fasste Neumayer zusammen. Im November finden die Rückspiele in der Tschechischen Republik statt – vielleicht ja erneut mit Landshuter Beteiligung.

 

Quelle: Marcel Meinert / LZ